Ausschreibungen

Ausschreibung Grafik 30. Landesweite Kunstschau 2020 (FRIST: 8.11.2019)

Der Künstlerbund MV sucht ab sofort eine/n Graiker/in für die 30. Landesweite Kunstschau "RESPICE FINEM - play, stop, rewind" auf Schloss Bothmer.

Aufgabe ist die Erstellung aller Printmedien sowie deren Aufbereitung für digitale Formate. Die Medien umfassen: Einladungskarte, Flyer, Broschüre, Plakat, Katalog, Presseinfos, Anzeigen, Ausstellungsbeschilderung.

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email mit dem Betreff „Kunstschau Grafik“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

mehr

Erwartet wird (in Absprache mit der Projektleitung der 30. Landesweiten Kunstschau und dem Vorstand des Künstlerbundes MV) eine eigenständige und durchgängige Konzeptentwicklung für alle Printmedien, Erstellen der Druckvorlagen, anpassende Bildbearbeitung, das Einholen aller Angebote, Drucküberwachung und Auslieferung der Druckerzeugnisse.

Leistungszeitraum: November 2019 bis Juli 2020

Ausstellungeröffnung: 2. Mai 2020

Ausstellungsdauer: 2. Mai bis 28. Juni 2020

Honorar: 3.500,- brutto

(unter Vorbehalt der zugesicherten Förderung durch das Ministerium)

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email mit dem Betreff „Kunstschau Grafik“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

Bewerbungsschluss: 8. November 2019

Ausschreibung Projektassistenz 30. Landesweite Kunstschau 2020 (FRIST: 25.10.2019)

Der Künstlerbund MV sucht ab sofort eine Projektassistenz für die 30. Landesweite Kunstschau "RESPICE FINEM - play, stop, rewind" auf Schloss Bothmer.

Die Projektassistenz ist AnsprechpartnerIn der Projektleitung bei der Planung und der Durchführung der Ausstellung, bereitet die Ausstellung vor und steht im Rahmen der Ausstellung für technische und administrative Unterstützung zur Verfügung.

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email mit dem Betreff „Kunstschau Projektassistenz“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

 

mehr

Die Kernaufgaben umfassen:

- Praktische Umsetzung des Ausstellungskonzeptes der Projektleitung

- Technische und administrative Unterstützung der Projektleitung beim Ausstellungsaufbau und -abbau

- Technische und administrative Unterstützung der Projektleitung beim Rahmenprogramm

- Koordination mit den KünstlerInnen

- Durchführung der Kunsttransporte in MV (Miet- und Fahrkosten dieser Transporte trägt der Künstlerbund MV) bzw. Organisation der Transporte durch die teilnehmenden KünstlerInnen

Voraussetzungen:

- Führerschein Klasse B / Klasse 3 und eigener PKW

- Handwerkliches Geschick und Belastbarkeit

- Zeitliche Flexibilität und hohe Zuverlässigkeit

- Sensibilität im Umgang mit Originalkunst

Zeitraum

- Ausstellungsdauer: 2. Mai bis 28. Juni 2020

- Aufbau im April / Mai 2020 in Koordination mit KünstlerInnen, Projektleitung und Partnern

- Abbau ab dem 28. Juni 2020

Es wird ein Honorar von 2.500 Euro brutto (inkl. MwSt.) gezahlt.

(unter Vorbehalt der zugesicherten Förderung durch das Ministerium)

Bewerbungsschluss: 25.10.2019

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email mit dem Betreff „Kunstschau Projektassistenz“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

Künstler für Schüler 2020 Bewerbung (Frist: 15.11.2019)

Wir suchen innovative und anspruchsvolle Workshopideen von Künstler*innen aus Mecklenburg-Vorpommern, die mit einer Schule in ihrer Umgebung im zweiten Schulhalbjahr 2019/2020 einen Workshop für Schüler*innen durchführen möchten.

mehr

Bewerben können sich Künstler*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen, auch über die Bildende Kunst hinaus, ansässig in Mecklenburg-Vorpommern, die mit einer Schule einen Workshop durchführen möchten.

Weitere Informationen (Inhalte, Zeitraum usw.) entnehmen Sie bitte dem PDF.

Skulpturensommer 2020 - Bissee (Frist: 31.10.2019)

Thema "Körper" 

Die Ausstellung präsentiert sich in Form einer Landschaftsgalerie und ist dem Publikum von Mai bis Oktober frei zugänglich. Eröffnet wird die Ausstellung stets mit einer großen Vernissage und einer fachkundigen Führung, bei der die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler ihre Werke vorstellen.

mehr

Bewerbung & Auswahl

Es handelt sich bei dieser geplanten Ausstellung nicht um eine normale Auslobung mit Jurierung. Die Auswahl der eingereichten Arbeiten liegt beim Verein „Skulptur in Bissee e. V.“ und erfolgt überwiegend nach Kontaktaufnahme und Abstimmung mit den sich bewerbenden Künstlerinnen und Künstlern. Alle Einzelheiten wie Transport der Arbeiten, Unterbringung, wenn Sie vor Ort arbeiten möchten, und unsere Mithilfe bei der Aufstellung werden im persönlichen Kontakt geklärt. Die enge Zusammenarbeit des Vereins mit Ihnen — den Kunstschaffenden — ist uns wichtig und bestimmt das Gelingen der Ausstellung.

Bitte bewerben Sie sich mit Bildern (gern digital) bzw. Entwürfen für noch zu schaffende Arbeiten und einer kurzen Vita bis zum 31. Oktober 2019 bei Skulptur in Bissee e. V. Eiderstraße 13 – 24582 Bissee — info@skulptur-in-bissee.de

Rückfragen richten Sie gern an:

Karin Russ Tel.: 04322-3360

Markus Sander Tel.: 0176.20 38 68 22

Unter www.Skulptur-in-Bissee.de und www.facebook.com/skulptur.in.bissee finden Sie weitere Informationen zu den Ausstellungen und dem Verein.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und die Zusammenarbeit mit Ihnen!

(Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.)

Tag der Druckkunst

Vorabinformation

Liebe Kolleg*innen, liebe Interessent*innen für den Tag der Druckkunst 2020,

der erste Tag der Druckkunst am 15. März dieses Jahres war ein voller Erfolg und hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Den bereits daran Beteiligten möchten wir dafür nochmals herzlich danken! 
Auch freuen wir uns über die vielen Anfragen zu einer Fortsetzung der Veranstaltung sowie den vielen Interessenbekundungen (erneut) daran teilzunehmen. 

Der Tag der Druckkunst wird auch 2020 wieder am 15. März begangen werden. 
Veranstaltungen wie Symposien, Ausstellungen oder Kurse zum Thema können an dem Datum und auch in der Woche davor und danach stattfinden. 
Aufgerufen sind wieder Künstler*innen, Druckwerkstätten, Museen, Kunstvereine, Kunsthochschulen und alle weiteren Akteure, die das immaterielle Kulturerbe einem interessierten Publikum nahebringen und zur Würdigung traditioneller Drucktechniken beitragen wollen.

mehr

Der BBK-Bundesverband wird – vorausgesetzt, es stehen wieder Fördermittel aus dem Haushalt der Kulturstaatsministerin zur Verfügung – folgende Unterstützung anbieten:

  • Wir bereiten eine projekteigene Internetseite http://tag-der-druckkunst.de vor, die am 2. Januar 2020 freigeschaltet wird und über die Sie dann Ihre Veranstaltung anmelden können.
  • Auch werden wir eine eigene Facebook-Seite einrichten, auf der wir Ihre Posts zum Thema und Ihre Veranstaltungen gerne teilen.
  • Aufkleber und Flyer mit allen gelisteten Veranstaltungen lassen wir drucken und versenden sie voraussichtlich Ende Februar. Um in dem Flyer verbindlich aufgeführt zu werden, muss eine Anmeldung Ihrer Veranstaltung bis Ende Januar erfolgen.
  • Außerdem werden wir Ihnen Materialien für Ihr Fundraising und/oder Ihre Pressearbeit an die Hand geben.
  • Wir bemühen uns schon jetzt um Sponsoren – frühzeitiger als beim letzten Mal. Sollten wir Erfolg haben, lassen wir Sie umgehend wissen, inwiefern Künstler*innen und Veranstalter*innen davon profitieren können.
  • Wir kümmern uns um die überregionale Medienarbeit.


Wie auch 2019 werden die Veranstaltungen von Ihnen eigenverantwortlich durchgeführt. Eine finanzielle Unterstützung über die vorgenannten Unterstützungsleistungen hinaus kann der BBK-Bundesverband leider nicht anbieten. Eintritte oder Kursgebühren dürfen grundsätzlich erhoben werden, sollen aber vorab auf der Projekt-Webseite kommuniziert werden. In diesen (kommerziellen) Fällen darf das offizielle UNESCO-Logo nicht verwandt werden. Alternativ zu einer kommerziellen Veranstaltung empfehlen wir das Aufstellen einer Spendenbox.

Soweit zum Stand der Planungen.
Für Wünsche, Anregungen und Nachfragen erreichen Sie das Projektteam in der BBK-Bundesgeschäftsstelle, Bettina Knop und Andrea Gysi, unter 030 2640970 oder per Email über post@bbk-bundesverband.de.


Mit herzlichen Grüßen
Annemarie Helmer-Heichele, Projektleiterin, und das Projektteam „Tag der Druckkunst 2020“

Kultur macht stark (Frist: 31.10.2019)

Unter dem Titel „Wir können Kunst“ fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) seit Anfang 2018 erneut Kunstprojekte für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche, die von professionellen bildendenden Künstler*innen durchgeführt werden.

In den Projekten können klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbildarbeiten, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken vermittelt, erlernt und eingesetzt werden.

mehr

NEU! Projekte, die vom BBK-Bundesverband gefördert werden, können künftig besser ausgestattet werden:

  • Die Stundensätze für die professionellen Künstler*innen werden auf 50 € erhöht
  • Es kann zusätzliches Personal eingesetzt werden
  • Es gibt Mittel für Verpflegungin allen Projektformaten

 

Einsendeschluss für Projektanträge ist der 31. Oktober 2019 (Eingangsdatum des Online-Antrags in der Förderdatenbank + Datum des Poststempels für postalisch einzureichende Unterlagen).

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den PDFs.

"Künstlerfilm" - Neuenburg (Frist: 31.01.2020)

37. Neuenburger Kunstwoche vom 22. bis 28.06.2020 

Die jährlich stattfindenden Kunstwochen werden vom Kunstverein „Bahner e.V.“ organisiert.    

Der Kunstverein „Bahner“ sucht für die 37. Neuenburger Kunstwoche fünf Künstler/innen, deren Kunstwerke ein Film ist. Während Ihres Aufenthaltes vom 22. bis 28.06.2020 sollen neue Filme entstehen oder bereits begonnene Projekte weiter entwickelt werden.

mehr

Gesucht werden Künstler, die den prozessualen und technischen Ereignischarakter des bewegten Bildes als gestalterisches Mittel nutzen, um ein Kunstwerk zu schaffen. Erlaubt sind alle Sparten — von Zeichentrick-, Trick-, Animations-, Experimental- bis zum Kurzfilm.

Die Arbeitsergebnisse der Kunstwoche werden dann in der Abschusspräsentation (Samstag und Sonntag) der Öffentlichkeit präsentiert. Die eingeladenen Künstler erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 900,- € sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung.

Künstler, die an einem „Künstlerfilm“* arbeiten können sich ab sofort bewerben. Informationen und Ausschreibungsunterlagen können beim Kulturbüro, Ohrbült 1, 26340 Zetel, Tel. 04453/935299 oder per Mail unter kultur@zetel.de angefordert werden. Bewerbungsschluss ist der 31.01.2020.

 

*(Künstlerfilm - bitte nicht verwechseln mit Filmen über kunstschaffende Persönlichkeiten – oder verfilmten Künstlerbiografien).

DIE BLAUE NACHT 2020 - Nürnberg (Frist: 09.12.2019)

Seit ihren Anfängen 2000, im Jahr des Nürnberger Stadtjubiläums, hat sich DIE BLAUE NACHT zur größten und vielfältigsten Langen Nacht der Kunst und Kultur Deutschlands entwickelt. An über 70 Kunst- und Kulturorten in der Nürnberger Innenstadt wird seither alljährlich DIE BLAUE NACHT gefeiert. Wichtiger Baustein der Veranstaltung ist der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb. Aus den Bewerbungen (Einsendeschluss: 9. Dezember 2019) werden von einer Fachjury zehn bis 12 Projekte ausgewählt und im Rahmen einer Preview am Freitag, 1. Mai (20 bis 24 Uhr) und in der Blauen Nacht am Samstag, 4. Mai 2020, 19 bis 1 Uhr an ungewöhnlichen Orten in der Nürnberger Altstadt realisiert.

 

mehr

Thema: "Risiko"

Der Etat beträgt je Projekt 5.000 €, überdies vergeben die Besucherinnen und Besucher den mit 5.000 € dotierten Publikumspreis der N-ERGIE an ein Kunstprojekt.

Die Bewerbungen, inkl. einer soliden Kostenaufstellung, Angaben zu Aufund Abbau und einer Vita, müssen bis spätestens 9. Dezember 2019 eingereicht werden.

Bewerbungen für mehrere Areale sind möglich.

Die Bewerbung ist nur in digitaler Form möglich. (Bitte Datenmenge beachten!).

Die Einsendungen (inkl. der vollständigen Kontaktdaten: (Mail-) Adresse, Mobilnummer, Adresse) gehen bitte an folgende Adresse: blauenacht-kunstwettbewerb(at)gmx.de

Weitere Informationen und Ausschreibung: www.blauenacht.nuernberg.de und in den PDFs.

Kunst- und Kulturpreis der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin (Frist: 31.10.2019)

… für 2019 in Kooperation mit der Landeshauptstadt Schwerin 

Thema: „Medien in der Kulturarbeit“

Was wird ausgezeichnet?

Arbeiten oder Projekte unter Einbeziehung audiovisueller Medien wie z. B. Filme, Videoinstallationen, Hörspiele, digitale Fotografie, Software, selbst gestaltete Webinhalte u. a. Apps, Internetseiten und andere Social-Media-Angebote.

 

mehr

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 € dotiert. Er kann auf maximal 4 Preisträger aufgeteilt werden. Die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin in der Landeshauptstadt Schwerin beabsichtigt, mit den Preisträgern im Anschluss eine öffentlichkeitswirksame Präsentation durchzuführen. 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

Main Art 2020 - Int. Kunstmesse - Aschaffenburg (Ab Jan. 2020)

Die Internationale Kunstmesse MAIN ART präsentiert sich im Herbst 2020 zum dritten Mal in der schönen Mainregion zur Schau von zeitgenössischen Werken regionaler, überregionaler und internationaler Künstler.

mehr

Die Messe wird erneut in den Räumlichkeiten des Aschaffenburger Schloss Johannisburg stattfinden. Das Schloss Johannisburg ist zentral gelegen, bietet ein feines Ambiente und bildet einen passenden Rahmen für zeitgenössische Kunstwerke. Die klare Messestruktur schafft eine übersichtliche und entspannte Atmosphäre für das Flanieren durch die Kunstschau und das Sammeln begehrter Kunstobjekte.

Das Kuratoren-Team um Elisabeth Claus, 1. Vorsitzende des Neuen Kunstverein Aschaffenburg, wird die Bewerber ausführlich sichten und eine Auswahl treffen.

Die Bewerbungsphase beginnt im Januar 2020 und wird rechtzeitig bekanntgegeben. Für den Newsletter zur Bewerbung könnt ihr euch hier anmelden. 

Weitere Informationen auf der Website https://mainart-messe.com.

KUK - Künstler-Unternehmen-Kooperation (ab März 2018)

Ab März 2018 startet in der Schule für bildende Kunst und Gestaltung ein neues Projekt - Künstler-Unternehmen-Kooperation. Das Projekt ist im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital entstanden. Durch LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte finanziell unterstützt, die lokalen Beschäftigungschancen für arbeitslose und nicht erwerbstätige Personen entwickelt und soziale Kompetenzen bei der Zielgruppe gefördert.

mehr

Das Projekt richtet sich vor allem an arbeitslose oder geringverdienende Künstler*innen überwiegend aus dem Bezirk Pankow.

Die Teilnahme an dem Projekt gibt den Künstler*innen die Möglichkeit andere Branchen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, öffentliche Präsenz zu stärken, eigene Ideen zu verwirklichen und an den spannenden kreativen Projekten teilzunehmen.

Es sind vier Workshops, zwei Infoveranstaltungen und eine Ausstellung im Programm vorgesehen.

Das Projekt ist für ca. 1 Jahr vorgesehen und es sind weitere Projekte geplant.Für die Teilnahme an dem Projekt Künstler-Unternehmen-Kooperation (KUK) suchen wir derzeit mindestens 10 geringverdienende Künstler/innen überwiegend aus Pankow.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Bei Interesse kann man sich bei uns im Büro melden.

Telefon: 030 - 71537476

Mobil.: 0179 - 5272809

E-Mail: sekretariat@kunstschuleberlin.de

E-Mail: info@kunstschuleberlin.de

Bürozeiten: Mo - Fr 16:00 - 18:00 und nach Vereinbarung

Stellenangebote


Wettbewerbe, Stipendien und Preise

Kunstpreis für interdisziplinäre Projekte (Frist:14.11.2019)

… in den Kategorien Bildende Kunst, Medienkunst, Tanz, Musik, Literatur etc.

Anlässlich des Jubiläums Beethoven 2020.

mehr

Unter dem Titel „Beethoven reloaded“ sollen frische Annäherungen an das Thema Beethoven und Humanismus entwickelt werden, die Beethovens gesellschaftskritische Positionen in Form eines Brückenschlages in der heutigen Zeit reflektieren. Bewerbungsfrist ist der 14. November 2019.

Im Anhang finden Sie den ausführlichen Flyer zum Projekt. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Flyer an interessierte Künstler und Künstlerinnen aus den unterschiedlichen Disziplinen weiterreichen könnten.

Mit besten Grüßen 


Renate Goretzki
Referentin für Kunst und Kultur

 



KATHOLISCH-SOZIALES INSTITUT
Tagungszentrum des Erzbistums Köln 

Bergstraße 26
53721 Siegburg

Fon (02241) 2517-411
Fax (02241) 2517-102
goretzki@ksi.de
www.ksi.de

Links Ausschreibungen

Ausschreibungen des Bundesverbandes