Ausstellungen

Das Verbindende ist das Fremde. Bilder aus Amerika und Mecklenburg - Güstrow

Ausstellung von Sylvester Antony

03/10/2019 bis 19/01/2020

mehr

Eröffnung am 2.10.2019 um 18 Uhr

Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Güstrow Arne Schuldt

im Anschluss führt Sylvester Antony durch die Ausstellung

Sylvester Antony führt zu folgenden Terminen durch seine Ausstellung:
Samstag, 26. Oktober 2019, 15:00 Uhr
Samstag, 30. November 2019, 15:00 Uhr
Sonntag, 19. Januar 2020, 15:00 Uhr

In den Ausstellungszeiten täglich geöffnet von: 11:00 - 17:00 Uhr

Städtische Galerie Wollhalle
Franz-Parr-Platz 9
18273 Güstrow
Tel.: 03843 769122 / 03843 769169

"… und der Herbst beginnt" - Rostock

Verkaufsausstellung mit Arbeiten von Ute Mohns (Malerei) und Michael Mohns (Bildhauerei)

24/09/2019 bis 23/11/2019

mehr

Eröffnung 24.09.2019 um 19.00 Uhr

Musik Sati Jimenes (Student der HMT), Cello

Galerie Klosterformat

Klosterhof 5
18055 Rostock
Inhaber J. Lamberz

Öffnungszeiten Dienstag bis Samstag 11 bis 18 Uhr

Fon: (00 49) 03 81. 510 85 77
Fax: (00 49) 03 81. 510 85 90
eMail: info@klosterformat.de
www.klosterformat.de

OSKAR MANIGK. HIER + DA. Underground, Revolte + Post-Wende - Schwerin

Ausstellung von Oskar Manigk

21/09/2019 bis 10/11/2019 

 

mehr

Informationen zur Ausstellung:

OSKAR MANIGK. HIER + DA

Underground, Revolte + Post-Wende

 

Eröffnung: 20. September, 19 Uhr

 

Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

Kunsthalle im E-Werk

Spieltordamm 5, 19055 Schwerin

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag, von 15-18 Uhr

Führungen mittwochs 17 Uhr

 

Rahmenprogramm:

19. Oktober, 18:30 Uhr

Vortrag mit Dr. Lutz Wohlrab

»Mail Art als politischer Widerspruch im Werk

von Oskar Manigk

 

26. Oktober, 19 – 23 Uhr

»DDR – die anderen bands«

mit DJ Ronald Electric Galenza (Ex-DT 64 und Radio Fritz)

und Mail Art-Siebdruck-Werkstatt mit Siebfreak & Roy

 

Der 1934 in Berlin geborene und in Ückeritz auf Usedom aufgewachsene Oskar Manigk, der heute zwischen beiden Orten pendelt, zählt zu den bedeutendsten Vertretern ostdeutscher Kunst mit überregionaler Strahlkraft. Im Jahr seines 85. Geburtstages – und 30 Jahre nach dem Mauerfall – betont die Ausstellung "Hier + Da. Underground, Revolte + Post-Wende" mit Arbeiten aus 40 Jahren die Vielseitigkeit seines Schaffens seit der Vorwendezeit bis heute.

Ausgehend von den noch stärker subversiv ausgerichteten Arbeiten aus den 1970er und 1980er-Jahren, in denen Oskar Manigk größtenteils im Stillen schuf, über die Phase des politischen Umbruchs bis hin zu seinen aktuellen großformatigen Leinwänden, werden die von den jeweiligen gesellschafts-politischen Bedingungen beeinflussten Inhalte anhand exemplarisch ausgewählter Arbeiten nachvollziehbar. In seinen experimentellen Super 8-Filmen, Zeichnungen, Collagen und den bekannten Übermalungen von Zeitschriftenseiten, wie etwa aus dem DDR-Modemagazin „Sibylle“, greift er auf seine unmittelbare Lebenswelt in der DDR thematisch zu und äußerst sich zu Liebe und Umweltverschmutzung ebenso, wie zu den Einschränkungen der Kunst- und Reisefreiheit.

Formal verknüpft Oskar Manigk, in seiner Herangehensweise und teils auch im einzelnen Werk, Figuratives – in einer ungestümen, expressiv-abstrahierten und lässigen Bildsprache – mit gegenstandslosen Komponenten und Textelementen. Eine besondere Bedeutung kommt dem Text auch auf seinen künstlerischen Postkarten zu, für die er Zeichnungen epigrammatisch mit humorvoll-kritischen Bemerkungen kombiniert. Seit 1970 beteiligte sich Oskar Manigk an der sogenannten „Mail Art“, die von internationaler Bedeutung war. Insbesondere aber für Künstler aus den Diktaturen Lateinamerikas und den sozialistischen Ländern Osteuropas war diese Form der mit einfachen Mitteln zu realisierenden Underground-Kunst ein politisches Medium des Widerspruchs und Mittel zur grenzübergreifenden Vernetzung.

Seine persönlich erfahrene Involviertheit in die Lebensbedingungen von Nachkriegszeit, Sozialismus und Post-Wende schildert Oskar Manigk in visuellen Narrationen mit bühnenartigen Szenen und Kulissen auf Leinwand oder in der intermedialen Kombination von Bild und Text. Fast immer in einer besonnenen Mischung aus Ernsthaftigkeit, distanzierter Ironie und Absurdem. Basis seiner Erzählungen ist die genaue Beobachtung von Umfeld und Alltag. Oskar Manigk fügt die Bruchstücke der eigenen persönlichen Erinnerung zu Geschichten zusammen, die rückblickend eine, aus der Nahsicht geschaute, historische Dimension erhalten – als Teil subjektiv erlebter Geschichte, gesellschaftlicher Konstellationen, Stimmungen und politischer Veränderungsprozesse.

Nicht blumig - Hundslund (DK)

Ausstellung mit Malerei und Grafik von Grit Sauerborn

29/09/2019 bis 26/10/2019

 

mehr

Vernissage: 28.September 2019 um14 Uhr

Einführung durch Jørgen Blach Jensen, Galerist

 

Galleri Progres

Damledet 20, 8350 Hundslund (DK)

www.galleriprogres.dk

PAMPINALE III - INSPIRATION LANDSCHAFT / Teil 2 - Pampin

Skulptur/Installation/Malerei/Grafik/Foto/Video/Film von Herbert W. H. Hundrich, Udo Rathke, Jutta Schwöbel, Miro Zahra, Tino Bittner, Udo Dettmann, Thomas Sander, André van Uehm u.a.

14/07/2019 bis 6/10/2019

mehr

Seit einigen Jahren gewinnt „Landschaft“ als künstlerisches Sujet und Quelle der Inspiration wieder an Bedeutung - aber neu verstanden, analytischer und kritischer interpretiert, unter Nutzung neuer Techniken und stärkerer Einbeziehung des Raumes durch dreidimensionale Effekte und Objekte. Wie unterschiedlich Landschaft in der Gegenwartskunst dargestellt wird, zeigen 16 Künstler*innen in Malerei, Foto, Video, Film, Objekt und Installation.

Thorsten Bisby wischt mit einer speziellen Technik – oft von einer Horizontlinie aus – Farben auf und über Glas. So entstehen wundersame Landschaften. Herbert K. Höcky fügt schlicht-weiße Module zu konstruktivistischen Formationen zusammen, die wie postmoderne Landschaftsarchitekturen wirken. Herbert W. H. Hundrich nennt seine begehbare, labyrinthartige Installation aus hängenden und stehenden Polyesterbildern „ICH BIN LANDSCHAFT“. Udo Rathkes expressive Graphitzeichnungen sind oft durch Motive der Romantik oder Texte inspiriert, die zum Teil als skripturale Geste einfließen. Rainer Roßbach komponiert mit Hilfe feiner Linien, Flächen und Farben digitale Architektur- und Landschaftsgrafiken.  Ingeborg Rubbert reduziert mit ihren FotoGrafiken Natur und Landschaften konsequent auf elementare Strukturen: Punkte, Linien, Flächen. Wieland Schmiedel präsentiert fünf durch Abformung entstandene Papierreliefs, die aneinandergereiht eine großformatige Körperlandschaft darstellen. Tina Schwichtenberg hat die „Spuren der Berührung“ zu einer komplexen Werkgruppe weiterentwickelt und verweist auf die Verletzlichkeit von Natur und Umwelt. Jutta Schwöbel entdeckt mit ihrer Kamera im Sylter Sand Gebirge und legt so das „geophysikalische Gedächtnis“ eines jeden Sandkorns frei. Miro Zahra weckt mit ihrem „Chinesischen Garten“ Sehnsüchte und die Hoffnung, die ungebremste Industrialisierung möge nicht Landschaft und Natur vernichten. Angela Zander-Reinert komponiert ihre bretonischen und nordischen Impressionen mit kräftigen Acryl-Farben und expressivem, flächigem Pinselstrich.

In der Black Box erzählt Anonymos vom WERDEN DER ERDE - vom Urknall zur Landschaft. Die teils geomorphen Bilder und Objekte enthalten Spuren von Feuer und Wasser, Bitumen und Erde, Chaos und Zufall. Ab Mitte Juli übernehmen Tino Bittner, Udo Dettmann, Thomas Sander (DEZERNAT 5) mit Videos, Bildern und Objektkunst die Regie in der Black Box. Und ab September zeigt André van Uehm als „special guest“ eine erlesene Auswahl seiner Schwarz-weiß-Fotos von Mecklenburger Landschaft.

Öffnungszeiten Mai bis Oktober Sa 14.00 - 18.00 Uhr So 11.00 - 18.00 Uhr und auf Anfrage
kulturforum PAMPIN Dorfring 15 | 19372 Pampin, Mobil:  0171 1466099 oder 0160 4985610, E-Mail: info@pampinerhof.de

Armin Rieger: Steinzeug, Raku, Malerei - Ahrenshoop

Ausstellung im Dornenhaus Ahrenshoop

31/08/2019 bis 07/11/2019

mehr

Eröffnung am 31.08.2019, um 15 Uhr

Einführung durch Armin Rieger

Musik: Violine und Kontrabass: Bettina und Martin Goffing (Rostock)

Dornenhaus
Friedemann und Renate Löber
Bernhard-Seitz-Weg 1
18347 Ostseebad Ahrenshoop
Telefon/Fax +49 (0)38220 80963
E-Mail: fischlandkeramik@t-online.de

"Collagen" - Bützow

Eine Ausstellung von Klaus-Dieter Steinberg

31/08/2019 bis 13/10/2019

 

mehr

Eröffnung 31. August, 15 Uhr

Begrüßung Karl-Werner Zießnitz — zu den Techniken Klaus-Dieter Steinberg

Steinbergs künstlerische Reflexionen werden aus zwei Richtungen gespeist. Studien der Malerei und später des Grafik-Designs ermöglichen ihm, in den kreativen Prozessen fast komplementär – also eigentlich gegensätzlich und dennoch ergänzend, seine Bildsprachen seit 1996 zumeist in der Collage zu finden. 

In der klassisch geklebten Papiercollage wird aus einer Vielzahl gesammelten Papiermaterials – Servietten-, Einwickel-, Toiletten-, Verpackungspapier und anderer industriell gefertigten Papiere – nach und nach schichtweise ein Bildmotiv, manchmal fast bis zur Malerei hingetrieben, aufgebaut und verklebt.  

In der Digitalcollage werden zunächst fotografische Bildvorlagen, die zunächst inhaltlich nichts miteinander zu tun haben, auf Verdacht massenhaft gesammelt, um aus diesem Pool etwas am Rechner zusammenbauen zu können, was bis zur Absurdität getrieben, neu gesehene, jetzt zusammenhängende Bildmotive schafft. 

Von der einen oder anderen Technik selbst überrascht zu werden, genießt Klaus-D. Steinberg in vollem Maße und lässt sich unablässig weitertreiben. Dabei interessiert ihn vornehmlich das Abrufen des momentanen Bewusstseinsstandes als die Sorge, ein nachlesbares und formal kontinuierliches Œuvre zu hinterlassen. 

Kunsthaus Bützow Lange Straße 20, 18246 Bützow Telefon: 038461 918 22 oder 0152 02826152, http://www.kunsthaus-buetzow.de

Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag 10:00 - 15:00 Uhr | Samstag und Sonntag 13:00 - 16:00 Uhr

Wilko Hänsch und Birke Kästner - Testorf

Ausstellung von Wilko Hänsch (Malerei) und Birke Kästner (Keramik)    

17/08/2019 bis 29/09/2019 

mehr

Eröffnung:  Samstag, 17. August 2019, 17 Uhr  in Anwesenheit der Künstler und musikalisch mit Lucja Wojdak (Hamburg) – Cello

Sowohl die Keramikerin als auch der Maler leben und arbeiten seit langem im Landkreis Nordwestmecklenburg und genießen darüber hinaus im ganzen Bundesland einen ausgezeichneten Ruf mit ihrer Arbeit.

Von Wilko Hänsch werden anlässlich seines bevorstehenden 75. Geburtstages neueste Malereien und auch Druckgrafiken zu sehen sein, die wie gewohnt seine beständige gestalterische Innovationskraft mit entsprechenden Überraschungen unter Beweis stellen.

Auch von Birke Kästner, der ausgewiesenen Spezialistin für Steinzeug, aber auch Porzellan und Paperclay im Holzofen- oder Kapselbrand werden viele neueste Arbeiten zu sehen sein, darunter größere sowohl gedrehte als auch gebaute Gefäß- und freie Objekte.

KUNSTRAUM TESTORF  Galerie für zeitgenössische Kunst

Kastanienallee 5   19246 Zarrentin am Schaalsee/OT Testorf  

www.kunstraum-testorf.de     Tel.: 038851 33466 / 0163 4391512              

geöffnet: sonntags und am 17.08. , 14 - 18 Uhr  und  gern täglich nach telefonischer  Vereinbarung!

Landschaft - Ueckermünde

Malerei, Lithographie und Zeichnung von Joachim Lautenschläger 

23/08/2019 bis 02/11/2019

mehr

Öffnungszeiten Mo-Fr 10-17 Uhr | Sa 10-16 Uhr

KULTurSPEICHER - Galerie unterm Dach

„Speicher"e.V.Ueckermünde
Bergstraße 2
17373 Ueckermünde
Tel.: 039771/54262
Fax: 039771/54373

Zeit im Detail - Schloss Bothmer

Landeskunstausstellung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV mit Ruzica Zajec und Broder Burow

03/08/2019 bis 29/09/2019

mehr

Eröffnung am 02. August 2019 um 18 Uhr

Begrüßung: Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur 

Einführung: Miro Zahra, Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Prüschow

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

03.08.-31.08. tägl. 10 - 18 Uhr; September: Di.-So. 10 - 18 Uhr

 

Schloss Bothmer

Am Park

23948 Klütz

038825 3853187693

schloss-bothmer@mv-schloesser.de

Genius Loci II - Schönberg

Ausstellung von Claudia Kapellusch (Malerei), Judith Kuhlmann (Rauminstallation), Linda Perthen (Videoinstallation, Zeichnung), Andre van Uehm (Fotografie), u.a.

18/06/2019 bis 22/09/2019

mehr

im Rahmen des Schönberger Musiksommers

Vernissage: 18.06.2019, um 20 Uhr

St.-Laurentius-Kirche Schönberg

An der Kirche 11, 23923 Schönberg

Öffnungszeiten: Di - So, 12 - 17 Uhr, sowie nach und vor den Konzerten

Führungen durch die Ausstellung durch die Kuratorin Annette Czerny, jeden 1. Dienstag des Monats, 19 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

 

Kupfer, Stahl & Email - Berlin

Ausstellung von Takwe Kaenders

13/06/2019 bis 2020

 

mehr

Ausstellungseröffnung am 13.06.2019 um 18 Uhr

Einführung Frau Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin VKU e. V.

Frau Gabriele Hesse, Gesang

Herr Andreas Finger, Bass

Ansprache Frau Lih Janowitz

Filmausschnitt aus “Frau Metall“ Frau Lih Janowitz

Rundgang durch die Ausstellung

 

VKU-Forum

Invalidenstraße 91

10115 Berlin

Mail: kunst@vku.de

Fax: +49 30 58580-106

 

Das Grüne Zitat / Zoom - Kaarz

Ausstellung mit Broder Burow, Udo Dettmann, Annette Leyener, Ruzika Zajec u.a.

02/06/2019 bis 06/10/2019

mehr

Eröffnung 01. Juni 2019, 17.00 Uhr

Begrüßung Katharina Dummann, Direktorin Schloss mit Park Kaarz

Eröffnungsrede & Rundgang Susanne Burmester, Galeristin, Putbus

Eintritt frei

 

Schloss mit Park Kaarz 

Obere Dorfstr. 6, 19412 Weitendorf / OT Kaarz

Tel.: +49 (0) 38483 30 80
Fax: +49 (0) 38483 30 840

E-Mail: urlaub@schlosskaarz.de | www.schlosskaarz.de

 

Inspiration Landschaft - Pampin

Positionen zeitgenössischer Kunst auf der 3. Pampinale

12/05/2019 bis 06/10/2019

mehr

Eröffnung 12.05.2019 von 11-18 Uhr mit (Ein-) Führungen um 12 nun 15 Uhr 

Öffnungszeiten Sa 14-18 Uhr | So 11-18 Uhr und nach Vereinbarung 

www.pampinerhof.de | info@pampinerhof.de | 038785 - 90333

Josef A. Kutschera

nominiert zum Kunstpreis 2019 der AOK Nord und erhält damit schon eine Jahresausstellung mit neun Werken

Januar bis Dezember 2019

mehr

Januar-April, Neubrandenburg, Alfred-Lythall-Straße2

Mai-August, Berlin-Hohenschönhausen, Prerower Platz 4

September-Dezember, Berlin-Lichtenberg, Deutschmeisterstraße 16